Januar 2012

Facetten der Nachhaltigkeit im Marketing-Club

"Green Design – Innovationstreiber oder Modeerscheinung?" hieß es jetzt in der Bergischen Universität. Der Marketing-Club Bergisch Land hatte bei seiner ersten Veranstaltung in diesem Jahr bewusst den Campus als Veranstaltungsort gewählt: Die Marketing-Experten sind eine neue Kooperation mit der Schumpeter School of Business and Economics und dem Lehrstuhl für Marketing eingegangen, Deshalb wird die Universität auch bei zwei weiteren Clubabenden Gastgeber sein. 

 

Auch der Wirtschaftswissenschaftler und Dekan der Schumpeter School, Prof. Michael J. Fallgatter, zeigte sich „begeistert, dass der MCBL kommt.“ Dies sei ein weiterer Schritt für die Uni, sich mit der Wirtschaft zu vernetzen und dort Präsenz zu zeigen. Beide Seiten würden von dieser Partnerschaft und dem Ideenaustausch profitieren. Das unterstreicht auch das von MCBL-Vorstandsmitglied Silke Asbeck vorgestellte Programm 2012, das den Schwerpunkt auf unterschiedliche Facetten des Themas Nachhaltigkeit legt und eine Brücke zur Wissenschaft schlagen wird. 

 

Foto: Andreas Fischer 

Quelle: Presse Information Marketing Club Bergisch Land Januar 2012 

www.mc-bl.de/fileadmin/user_upload/Presse/1Pressemeldung_VA_19.01.2012.1.pdf 

 

Pressebericht WZ  

Pressebericht WZ 27.01.2012 115 KB [PDF]

Dezember 2011

Traditionsmarken – ganz aktuell
Marketing-Club Bergisch Land: "Underberg wirkt!"

Zum letzten Clubabend des Jahres 2011 lud der Marketing-Club seine Mitglieder in das Golfhotel Vesper in Sprockhövel. Club-Geschäftsführer  

Dr. Andreas Kletzander freute über zahlreiche Gäste, einen interessanten Vortrag von Dr. Hubertine Underberg-Ruder und dankte Hotelier Arnt Vesper für seine Gastfreundschaft.  

 

Petra aus dem Siepen, Moderatorin des Abends, kündigte für den Vortrag „Asbach und Underberg – Wie bleiben Traditionsmarken aktuell?“ eine spannende Geschichte an, und sie sollte damit Recht behalten. Dr. Hubertine Underberg-Ruder wusste mit Anekdoten aus der Historie die Traditionen der Semper idem Underberg GmbH ebenso darzustellen wie die modernen Marketingmaßnahmen der Unternehmensgruppe Underberg AG mit ihren Hauptmarken Asbach und Underberg. Mehr Informationen finden Sie hier: 

Marketing-Club Bergisch Land 12/11 Traditionsmarken – ganz aktuell 156 KB [PDF]

Mai 2011

Die Erschaffer des Grünen Eis:
Ute Begemann, Dirk Longjaloux und Petra aus dem Siepen

Für den vom Wuppertaler Kulturbüro initiierten »Kulturfonds Wuppertal«, der die Förderung junger Künstler auf der Grundlage von Sponsorenleistungen zum Ziel hat, hat Dirk Longjaloux das »Grüne Ei« als Bildmarke entwickelt und Kendra Rickert den passenden Flyer nach einem Konzept von Petra aus dem Siepen gestalterisch umgesetzt. Mit dieser Arbeit unterstützt das Büro Longjaloux den neuen Förderfonds für freie Kulturschaffende in Wuppertal, mit dessen Hilfe der Fortbestand und die Weiterentwicklung einer lebendigen Kulturszene in der Stadt gewährleistet werden soll. Näheres auch zu den anderen Sponsoren unter: 

Bergisches Wirtschaftsblatt 2/11 Die Erschaffer des Grünen Eis 549 KB [PDF]

April 2011

"Exhibit Design Award 2011" für drei Messestände des Kunden Insta Elektro GmbH

Drei der in Kooperation mit dem Büro Longjaloux, der Ueberholz GmbH für temporäre Architektur und Insta entstandenen Messeauftritte auf der light+building der Jahre 2006-2010, wurden zu Beginn des Jahres mit dem "Exhibit Design Award 2011" in Silber in der Kategorie "Design Consistency" ausgezeichnet. Weiterhin prämierte das EXHIBITOR Magazine im Rahmen der 25th Annual Exhibit Design Awards den Insta-Auftritt auf der EuroShop 2008 in der Kategorie "Best of 25 Years" mit dem "Gold Award". Näheres unter:  

LICHT 4/11 Prämierte Messestände 610 KB [PDF]

Januar 2011

MC Bergisch Land: Aufbruch in 2011

Mit namhafter Verstärkung in Vorstand und Beirat startet der Marketing-Club Bergisch Land in das Jahr 2011. Auf der außerordentlich gut besuchten Mitgliederversammlung in der Wuppertaler Stadthalle wurde der gesamte Vorstand ohne Gegenstimme im Amt bestätigt und zwei neue Mitglieder einberufen. In den mittlerweile 30 Jahren seines Bestehens hat sich der MC zu „dem Kompetenzzentrum für Marketing im Bergischen Land“ entwickelt. Auch der Beirat, der die Vorstandsarbeit maßgeblich unterstützt, wurde auf elf Personen erweitert. Petra aus dem Siepen, Geschäftsführerin der Büro Longjaloux GmbH gehört diesem Gremium nunmehr im siebten Jahr in Folge an. Näheres erfahren Sie bei Njuuz und dem MC Bergisch Land.  

 

Dezember 2010

Finanz-Spritze für Wuppertals freie Künstler

Wuppertals freie Kulturszene soll ab 2011 durch einen Kulturfonds unterstützt werden. Geplant ist ein Netzwerk, das Kultur und Wirtschaft verbindet. Dabei übernimmt das Kulturbüro die Rolle des Vermittlers zwischen den Kreativen, die Fördergelder suchen und den Unternehmen, die zu spenden bereit sind. "Es geht aber nicht nur darum, dass sie das Scheckheft zücken", stellt Monika Heigermoser, Leiterin des städtischen Kulturbüros, klar. "Es gibt auch andere Möglichkeiten der Unterstützung." So haben die Designer aus dem Büro Longjaloux beispielsweise das passende Kulturfonds-Logo entworfen. Es zeigt ein grünes Ei, das in der Mitte aufgesplittet ist - dort gibt es symbolisch Platz, um Geldscheine hineinzustecken. 

WZ, 03. Dezemper 2010

November 2010

Richtig Eindruck machen.

Brauchen Unternehmen eine Typberatung? Unbedingt, sagen Dirk Long- 

jaloux, Ute Begemann und Petra aus dem Siepen. Die Experten für Kommunikation wissen, wie wichtig ein überzeugendes Erscheinungsbild 

für den Geschäftserfolg ist und verhelfen mittelständischen Firmen zu einem professionellen Corporate Design. Im Bergischen Wirtschaftsblatt 5/10 finden Sie ein ausführliches Portrait unserer Agentur. 

Bergisches Wirtschaftsblatt 5/10, 979 KB [PDF]

August 2010

Klein, knuffig – und pink?

Auf dem gut besuchten ersten Clubabend des Marketing – Clubs Bergisch Land nach der Sommerpause standen die Frauen eindeutig im Mittelpunkt. Geschäftsführer Andreas Kletzander und Beiratsmitglied Petra aus dem Siepen begrüßten Diana Jaffé, Marketing-Expertin, Autorin und Vorstand der Bluestone AG als Referentin zum Thema „Gender Marketing“. An den spannenden Vortrag knüpfte sich eine lebhafte Diskussion unter der Leitung von Petra aus dem Siepen an, die auch beim anschließenden Get Together weitergeführt wurde. 

Näheres erfahren Sie bei Njuuz und dem MC Bergisch Land

Februar 2010

Manager rocken das Rex-Theater.

Bereits zum zweiten Mal tauschten ein Dutzend Wuppertaler Manager den Bürostuhl gegen das Mikrofon. Das Büro Longjaloux, vertreten durch Dirk Longjaloux persönlich, durfte natürlich nicht fehlen. Wie auch im vergangenen Jahr kam der gesamte Erlös dem »Förderverein Wuppertaler Schulmittagessen« zugute. Eine Dia-Show der Veranstaltung mit Fotos von Andreas Fischer finden Sie auf YouTube sowie auf der Seite der WZ, auf der auch der komplette Zeitungsartikel zu lesen ist. 

Vier Sponsoren für den Marketing-Club

Gleich vier Sponsoren-Urkunden konnte der Marketing-Club Bergisch Land übergeben, um damit den Hauptsponsoren des Clubs für das Jahr 2009 zu danken und die beteiligten Unternehmen auszuzeichnen.

Als Clubsponsoring-Partner engagieren sich vier renommierte Unternehmen aus Wuppertal und sichern dem Marketing-Club dadurch wertvolles Know-how und tatkräftige Unterstützung. Das Büro Longjaloux und übernimmt die Gestaltung der Mitglieder-Information „MarketingMix“, der Mitgliederliste und des Programms. Das Druckhaus Ley & Wiegandt übernimmt die Produktion der Kommunikationsmittel für den Marketing-Club. Mit dialoop, Agentur für Neue Kommunikation, konnte ein wichtiger Partner für Internetkommunikation und E-Marketing gewonnen werden. Eine vierte Urkunde erhielt das Unternehmen Culinaria-Catering, das bereits im zweiten Jahr die Teilnehmer der Clubveranstaltungen mit exzellenten Speisen und Getränken verwöhnen wird. „Den Sponsoring-Partnern ist es zu verdanken“, so Vok Dams, Präsident des Marketing-Club Bergisch Land bei der Übergabe der Urkunden, „dass die Clubarbeit in diesem Jahr noch interessanter und professioneller gestaltet werden kann“. Der Marketing-Club Bergisch Land bietet ein sehr vielfältiges Programm – mit monatlichen Terminen zu außergewöhnlichen Unternehmen und Produkten, mit Bezug zu Tradition und Innovation sowie zu Kultur und Wirtschaft. Der Club ist der Berufsverband des Marketing Managements in der Bergischen Region und vertritt mit rund 200 Mitgliedern die Bedeutung des Marketings als Impulsgeber für Wirtschaft und Gesellschaft in der Öffentlichkeit und gegenüber Politik und Institutionen. Vortragsveranstaltungen und Diskussionen, zu denen auch Interessenten und Gäste geladen werden, stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten. 

www.marketingclub-bergischland.de 

Singende Manager

5000 Euro für Schulmittagessen

»Hart und schmutzig oder weich und putzig« hieß es am 20. Februar im Rex-Theater, als zahlreiche Wirtschaftsmacher aus Wuppertal Nadelstreifen und Business-Kostüm mit Lederkluft und Glitzerkleid tauschten, um ein ausgewachsenes Rockkonzert auf die Bühne zu zaubern. 

WZ, 06.03.2009, Wuppertaler Stadtleben, 488 KB [PDF]

Born to be Wild für einen guten Zweck

Manager in die Manege - Rock im Rex – Das andere Wohltätigkeitskonzert

Rock-Pop-Punkkonzert am 20.2.2009 im Rex-Theater –Erlöse für den Wuppertaler Förderverein Schulmittagessen e.V. – Persönlichkeiten aus dem Bergischen Wirtschaftsleben singen „hart und schmutzig“ oder „weich und putzig“ - Eine Initiative der Unternehmensberatung BECK UND CONSORTEN 

WZ, 18.02. und 23.02.09, 3 MB [PDF]

Januar 2009

IHK-Neujahrsempfang: Jede Menge Gesprächspartner für alle Themen.

Wenn der offizielle Teil beim IHK-Neujahrsempfang beendet ist und der Teller Suppe die Gäste wieder gestärkt hat, wird ersteinmal richtig viel geredet. Zunächst einmal darüber, was an der Rede von Gesine Schwan eigentlich verwerflich sein soll, dann über die Finanzkrise und deren Auswirkungen - und schließlich über Gott und die Welt. ... 

WZ 22.01.2009, IHK-Neujahrsempfang. 1,5 MB [PDF]

Ein überzeugender Auftritt

Steute Messestand veröffentlicht in »Grand Stand II«, Oktober 2008

Das Konzept des neuen Messeauftrittes auf der Hannover Messe 2005: Drei Leuchtwände in drei Farben für drei Produktbereiche. Die Präsentation: Stelen mit Funktionsmodellen, flexible Module und reduzierte Programmübersichten. Die Details: Durchdacht und mit hochwertiger Anmutung. Nachzulesen in »Grand Stand II«, das die aktuellen Entwicklungen im Messestanddesign vorstellt. 

WZ 28.10.2008, Lokales
"Marketing-Club feiert in der Stadthalle"

Als der Marketing-Club Bergisch Land vor 30 Jahren damit anfing, sich professionell über Marketing zu unterhalten, war das noch die Arbeit von Pionieren. Heute hat der Club rund 200 Mitglieder. ...  

WZ 28.10.2008, Wuppertal Lokales [PDF]

WZ 26.10.2007, Wuppertaler Wirtschaft

»Schmersal zeigt Notrufsystem für Aufzüge«

Auf der Interlift (Augsburg), Europas wichtigster Messe für die Aufzug-Branche, präsentierte sich jetzt der Schmersal-Geschäftsbereich 

»Aufzugtechnik« mit neuen Notrufsystemen. Im Zentrum stand ein neues Notrufsystem, mit dem die Passagiere sofort Hilfe anfordern können, wenn der Aufzug stecken bleibt …  

WZ 26.10.2007, Wuppertaler Wirtschaft [PDF]

WZ 12.09.2008, Wuppertaler Wirtschaft

»Designpreis für das Büro Longjaloux«

Bis Mitte vergangenen Jahres befand sich an der Varresbecker Straße 14 noch das Frauenhaus. Jetzt hat das Büro Longjaloux die Räume bezogen ...  

WZ 12.09.2008, Wuppertaler Wirtschaft [PDF]

Aktuelles

westwaerts